Ersatz des Bevollmächtigten

 

 

 

 

Der VorsorgeAnwalt als Ersatzbevollmächtigter

Sie haben in einer Vorsorgevollmacht eine geeignete Person als Ihren Bevollmächtigten benannt.

Was ist aber, wenn Ihr Bevollmächtigter diese Aufgabe des Bevollmächtigten später nicht übernehmen kann oder will, sei es aus Alters- oder Gesundheitsgründen, weil er bereits vorverstorben ist oder umziehen musste und nicht mehr vor Ort ist?

Dann fehlt Ihnen der Bevollmächtigte mit der Folge, dass es zu einer gesetzlichen Betreuung kommt.

Beispiel:
Ein älteres Ehepaar hat sich in einer Vorsorgevollmacht gegenseitig als Bevollmächtigte benannt. Ihre erwachsenen Kinder wohnen im Ausland. Wenn der eine Ehegatte nun Hilfe durch einen Bevollmächtigten benötigt, der andere Ehegatte jedoch selbst hilfebedürftig und nicht mehr in der Lage ist, diese Aufgabe zu übernehmen, kommt es zu einer gesetzlichen Betreuung, obwohl eine Vorsorgevollmacht vorliegt.

Es kann daher sinnvoll sein, einen Ersatzbevollmächtigten zu bestimmen, der für Sie tätig werden soll, wenn Ihr erster Bevollmächtigter ausfällt.

Wenn Sie neben Ihrem Hauptbevollmächtigten keine weitere geeignete Person kennen, die als Ersatzbevollmächtigter für Sie tätig werden kann oder wenn Sie keine weitere Personen in Anspruch nehmen möchten, können Sie uns als VorsorgeAnwälte als Ersatzbevollmächtigte einsetzen. Wir werden dann nur tätig, wenn Ihr erster Bevollmächtigter diese Aufgabe nicht übernimmt.

Wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns!

Sprechen Sie uns an:

Ristau & Ristau Rechtsanwälte Steuerberater

Leostr. 31

40545 Düsseldorf

Tel.: 0211 – 924 12 000

Fax: 0211 – 924 12 009

E-Mail: info@vorsorgekanzlei.nrw