Die Unterstützung des Bevollmächtigten

 

 

Der VorsorgeAnwalt als Unterstützungsbevollmächtigter

Haben Sie in einer Vorsorgevollmacht eine geeignete Vertrauensperson bevollmächtigt, können wir diese bei der Erledigung Ihrer Angelegenheiten unterstützen (als sog. Unterstützungsbevollmächtiger). Dazu kann z.B. die Kontrolle der Ein- und Ausgaben gehören.

Die Unterstützung eines Bevollmächtigten durch einen Anwalt kann sehr sinnvoll sein. Der Bevollmächtigte wird dadurch entlastet, z.B. wenn er noch sehr jung oder schon etwas älter ist. Ein wichtiger Punkt ist auch, dass durch die Unterstützung eines Anwalts bereits im Vorfeld Zweifel von außen gegen die Eignung Ihren Bevollmächtigten vermieden werden können.

Was geschieht, wenn Dritte Zweifel an der Eignung des Bevollmächtigten haben?

Haben Personen Misstrauen hinsichtlich der Redlichkeit Ihres Bevollmächtigten oder halten sie ihn aus anderen Gründen für nicht geeignet, kann es dazu kommen, sie bei Gericht einen Antrag auf Kontrollbetreuung stellen. Das Gericht wird in einem solchen Fall prüfen, ob Ihr Bevollmächtigter geeignet ist, für Sie als Bevollmächtigter tätig zu werden. Dies kann vermieden werden, wenn ein Anwalt als neutraler Dritter Ihren Bevollmächtigten überwacht.

Überdies kann die Einsetzung eines VorsorgeAnwalts als Unterstützungsbevollmächtigter zur Beruhigung in der Familie beitragen, da die Gefahr des Missbrauchs der Vollmacht minimiert wird.

Wir beraten Sie gerne.

Kontaktieren Sie uns!

Sprechen Sie uns an:

Ristau & Ristau Rechtsanwälte Steuerberater

Leostr. 31

40545 Düsseldorf

Tel.: 0211 – 924 12 000

Fax: 0211 – 924 12 009

E-Mail: info@vorsorgekanzlei.nrw